Archive for  April 2016

Home / April 2016
3 Posts

Einen richtig guten Wettkampf lieferten mit 69 Bestzeiten und 50 Medaillen die Schwimmer des VfL 1860 Marburg bei der 16. Auflage des Sprinter- und Nachwuchsschwimmfestes in Kirchhain ab. Groß war die Freude bei Nele Welk, Hanna Schmidt-Dege, Felix Mankel und Christopher Kunath, die sich für die Hess. Jahrgangsmeisterschaften in Frankfurt qualifizieren konnten. Christopher Kunath (Jg. 2006) lieferte bei seinen Starts ausgezeichneten Zeiten ab und katapultierte sich über 100m Freistil mit 1:17,65 Min. unter die Top-Ten der Deutschen Jahrgangsbestenliste. Über 100m Schmetterling ging es mit 1:44,52 Min. in der Rangliste ebenfalls weit nach vorne.More Link

„Die Bürokratisierung im Sport macht den Vereinen zu schaffen und bindet somit wichtige Ressourcen“ stellte Vorsitzende Ulrike Ristau bei ihrem Bericht bei der Jahreshauptversammlung des VfL 1860 Marburg fest. Diese Feststellung zielt u.a. auch auf das Mindestlohngesetz, Nachfragen auf den unterschiedlichen Ebenen brachten wenig oder keine Ergebnisse und Hilfestellung.

Die Vorsitzende, die für weitere zwei Jahre im Amt bestätigt wurde, sieht die Vereinsentwicklung überaus positiv. Mit Gründung einer Triathlon-Abteilung erweitert der VfL 1i860 Marburg sein Sportangebot auf nunmehr 15 Abteilungen. Im Bereich der Mitgliederzahlen geht es auch weiter aufwärts, die Zahl von 2400 Mitgliederzahl ist in Reichweite.

Der 2. Vorsitzende Dr. Gerhard Eisel, er wurde ebenfalls wiedergewählt, übernahm die Ehrungen und konnte für 25jährige Mitgliedschaft Ehrennadel und Urkunde an Ingrid Gruber, Margit Jahrmarkt, Bernd Kösters und Hans-Jürgen Bogusch überreichen. Für 60jährige Mitgliedschaft wurden Irmgard Möller, Margit Rohr, Uwe Schauß, Karl-Heinz Kuhn und Manfred Hellmann mit einem Präsent geehrt.

Große Aufmerksamkeit schenkte die Versammlung dem Bericht von Kassenwartin Ursula Hellmann, die auch in diesem Jahr einen ausführlichen Überblick über das Zahlenwerk vorlegen konnte.

Im Anschluss bot sich bei einem kleinen Imbiss ausreichend Zeit für intensive Gespräche.

Zum Beginn der Rückrunde in der 1. Bundesliga West stand für das erste Team der Marburg Saints das Duell mit den Ruhrpott Pirates auf dem Plan. Klar war, dass man dieses Heimspiel unbedingt gewinnen wollte, um die Distanz auf den direkten Abstiegsplatz zu wahren. Nach den Erfahrungen der Hinrundenbegegnung stellten sich die Lahnstädter auf ein hartes, kampfbetontes Spiel ein. Im Winter wurde viel an der Teamoffensive gearbeitet und das Trainierte galt es jetzt konzentriert auf den Platz zu bringen.More Link