Archive for  November 2016

Home / November 2016
8 Posts

Nachdem die gemischte 4x50m Freistilstaffel beim Marburger Jugendschwimmfest überraschend die Qualifikationsnorm für die Deutschen Kurzbahnmeisterschaften geknackt hatte, ging es in die Planung für den Trip nach Berlin. Nach jahrelang Abstinenz konnte man wieder in bei nationalen Meisterschaften reinschnuppern. Trainer Peter Klotz startete mit Lukas Plamper, Matthias Jost, Alexander und Sophie Kunath, Kristin Hemmers und Hanna Benenson nach Berlin.

In der Aufstellung Hanna Benenson, Matthias Jost, Kristin Hemmers und Alexander Kunath ging das VfL Quartett die Herausforderung an. Von Beginn an entwickelte sich ein spannender Zweikampf mit dem Team SG SSF Marl-Hüls. Startschwimmerin Hanna Benenson legte mit 0:28,89 Min. eine neue Bestzeit hin und schickte Matthias Jost mit komfortablen Vorsprung ins Rennen. Matthias Jost konnte aber den westfälischen Schwimmer nicht halten und verlor mit der Zwischenzeit von 0:24,93 Min. sogar noch etwas an Boden. Kristin Hemmers drehte dann den Spies rum und lag mit 0:28,65 Min. wieder den an den  Westfalen vorbei. Mit einem tollen Wechsel  und einer Reaktionszeit von 24/100 versuchte Alexander Kunath das Ding nach Hause zu schwimmen. Mit 1:48,93 Min. (Zwischenzeit Kunath 0:25,46 Min.) lag man im Ziel knapp dem Team der SG SSF Marl-Hüls, die mit 1:48,24 Min. ins Ziel kamen. Mit einem neuen Rekord konnte man die Heimreise antreten, Berlin war eine Reise wert.

Die Int. Hessischen Kurzbahnmeisterschaften der Masters fanden auch in diesem Jahr wieder in Battenberg statt. 48 Vereine hatten zur Veranstaltung gemeldet, ausländische Starter waren allerdings auch in diesem Jahr nicht am Start. Der VfL 1860 Marburg war mit Claudia Kunath und Ilka Herbener vertreten. Siegte Claudia Kunath (AK45) mit neuer Saisonbestzeit von 0:39,05 Min. über 50m Rücken so war Ilka Herbener (AK40) über 50m Brust nicht zu schlagen. Neben der Goldmedaille dürfte sie die neue persönliche Rekordzeit von 0:42,35 Min. gefreut haben. Ebenfalls zum Titel ging es  über 50m Rücken, hier blieben die Uhren bei 0:40,39 Min. stehen. Über 100m Rücken ging es dann in 1:26,44 Min. zu Silber.  Mit Bronze und Silber über 50m Freistil und 50m Schmetterling komplettierte Claudia Kunath ihren Medaillensatz.  Auch sie erreichte mit 0:38,01 Min. über 50m Schmetterling einen neuen persönlichen Rekord. Für die punktbesten Leistungen nach der DSV Tabelle im VfL-Team sorgte Claudia Kunath (50m Freistil/0:32,69/394 Pkt.).  

Die 1.Herren starten erfolgreich in die neue Hallenrunde. Im Heimspiel gegen den Aufsteiger MTV Kronberg verhilft nach etwas Startschwierigkeiten eine geschlossene Mannschaftsleistung zum 11:3-Erfolg.

Nach dem Zitterklassenerhalt in der letzten Saison durften die 1.Herren auch in dieser Runde ihren Auftaktspieltag in der hessischen Oberliga bestreiten. Mit einem Erfolg in der Neuauflage des letztwöchigen Verbandspokalfinales gegen den MTV Kronberg sollte direkt der Grundstein für eine geruhsamere Spielzeit gelegt werden. Gleichzeitig standen dabei mehrere Premieren auf Marburger Seite an: Neben den Neuzugängen Georg Langwieler (THC Münster) und Constantin Wolf (RTHC Leverkusen) feierte Bertold Kaiser sein Pflichtspieldebüt als Trainer, während David Bickenbach (Gold-Weiß Wuppertal) nach einjährigem Intermezzo endlich wieder in Blau-Weiß auflief. Zur Feier des Einstands durfte Trainer Kaiser personell aus dem Vollen schöpfen und einen schlagkräftigen 12-Mann-Kader aufbieten. More Link

186 Teilnehmer aus 16 Vereine kämpften in Hallenbad in Battenberg um Bezirkstitel. Mit 883 Einzelmeldungen lag man minimal über den Vorjahreszahlen. Eine Woche nach den offenen Hess. Meisterschaften stand für die jüngeren Jahrgänge die Möglichkeit im Vordergrund weitere Pflichtzeiten für die Anfang Dezember stattfindenden Landemeisterschaften schwimmen zu können. Das von Volker Sonthoff und Sophie Kunath betreute 19köpfige Team des VfL 1860 Marburg überzeugte mit sehr guten Leistungen und rangiert mit 33 Bezirkstiteln und insgesamt 69 Medaillen in der Medaillenwertung auf Rang drei. Rundherum zufrieden mit 5 Vereinsrekorden und 42 neuen Bestzeiten der VfL-Trainerstab.More Link

Wie es bei den Läufern üblich ist, standen Ende img_4760-644x859Oktober und Anfang November die letzten Straßenläufe auf dem Programm, für Laurenz, Thorsten und Klemens in Frankfurt beim Marathon und für Jakob über die halbe Strecke beim Halbmarathon in Gütersloh.

Für zwei von den vieren, Thorsten und Jakob, ging der Saisonhöhepunkt dabei leider schief: Thorsten musste in Frankfurt nach 27km mit heftigen Magenproblemen aufgeben, Jakob verpasste seine angestrebte Bestzeit um gut 3min. Klemens hingegen zeigte in Frankfurt, dass er trotz Umzug nach Marburg in Topform ist und lief mit einer Zeit knapp über 3h nur wenige Sekunden an seiner Bestzeit vorbei. Laurenz, unser jüngster Volsläufer, war im Mini-Marathon über ein Zehntel der klassischen 42,195km am Start und zeigte, dass er sich von Wettkampf zu Wettkampf steigern kann.More Link