Big-Band macht happy

Home / Big-Band macht happy

Die VfL-Big-Band präsen-tierte in der Waggonhalle unter dem Motto „Brass-Zil“ Musik aus Süd- und Mittelamerika sowie Pop- und Soul-Stücke.von Manfred SchubertMarburg. „Happy“ verließen die etwa 100 begeisterten Zu-hörer am Freitagabend die Waggonhalle sicher nicht nur, weil die VfL-Big-Band Marburg sie mit dem gleichnamigen Hit von Pharrell Williams als Zu-gabe verabschiedete. Über zwei Stunden hatten die Musiker un-ter Leitung von German Mar-statt ein ebenso unterhaltsames wie abwechslungsreiches Kon-zert geboten und dabei ihren ty-pischen Sound präsentiert, der aus der Ergänzung der swingen-den Bläser und ihrer Soloein-lagen durch eine hervorragen-de Rhythmusgruppe und Kla-vier beziehungsweise Keyboard entsteht. Entsprechend dem Motto „BrassZil“ lag vor allem im ersten Teil der Schwerpunkt auf Latin Jazz aus Süd- und Mit-telamerika, im zweiten war der Anteil an Pop- und Soul-Stü-cken höher.Ebenso gefühl- wie tempera-mentvoll ging es zu, als die Band mit Instrumentalklassikern wie „Mas que nada“ und Astor Pia-zollas „Libertango“ den Abend eröffnete und Corinna Keil un-ter anderem das berühmte „Girl from Ipanema“ oder „Chega de saudade“ sang. Vor der Pau-se stellte auch Sänger Stephan Bosshammer mit „Angels“ von Robbie Williams und „What is hip?“ von der Funk- und Soul-Band „Tower of Power“ seine kraftvolle Stimme und seine En-tertainer-Qualitäten erstmals unter Beweis.Im zweiten Teil glänzte Corin-na Keil unter anderem mit souli-ger Stimme bei „Street Life“ von Randy Crawford und bei „Ain’t nobody“ von Chaka Khan. Ste-phan Bosshammer gab neben dem weiteren Robbie-Williams-Song „Let me entertain you“ mit viel Spaß den „Tiger“ Tom Jones und ging bei dem Hit „Sex Bomb“ mit dem weiblichen Pu-blikum auf Tuchfühlung.Direkt anschließend packten Corinna Keil und Stephan Boss-hammer bei einem ihrer ge-meinsamen Stücke noch eins drauf und lieferten mit der Pa-rodie „Sexy Bomba“ von der „Familie Popolski“ eine gestisch wie mimisch sehr unterhalt