Herren machen Herbstmeisterschaft klar – TGS II 1:2 VfL

Home / Herren machen Herbstmeisterschaft klar – TGS II 1:2 VfL

von Simon Samstag

Mit dem vierten Sieg im vierten Spiel verteidigen die VfL-Herren die Tabellenspitze. Trotz einer über weite Strecken guten Leistung bleibt es im Auswärtsspiel bei der Zweitvertretung von TGS Vorwärts Frankfurt aufgrund großzügiger Chancenauswertung allerdings bis zum Ende spannend.

Mit einem weiteren Dreier wollten die VfL-Jungs gegen die routinierte Vorwärts-Truppe die Tabellenführung zurückerobern und somit gleichzeitig im letzten Auswärtsspiel vor der Winterpause die Herbstmeisterschaft perfekt machen. Gegen die vollbesetzten Hausherren konnte der VfL wie bereits in den vorherigen Spielen lediglich einen ersatzgeschwächten 12-Mann-Kader ins Rennen schicken, in den jedoch Matthias Döring und Jonathan Eberle zurückkehrten sowie VfL-Hall of Famer Rasmus Klemm-Mayer ein bärenstarkes Saisondebüt feiern sollte.

Gegen die Gelb-Schwarzen übernahm Blau-Weiß vom Anpfiff weg den Ballvortrag und kam früh zu den ersten ungenutzten Gelegenheiten. Auch in der Folge überbrückte der VfL mit variablem Aufbauspiel zielstrebig das Mittelfeld und erarbeitete sich so regelmäßige Kreispräsenzen. Vorwärts setzte seinerseits auf Konter, kam bis weit in die erste Halbzeit herein jedoch nur selten zu Entlastungsangriffen. So musste VfL-Keeper Andreas Böttger im ersten Durchgang lediglich einmal eingreifen, während sein TGS-Pendant auf der Gegenseite mehrmals gegen die VfL-Stürmer retten musste und konnte. Kurz vor Ende der Halbzeit schien der Bann jedoch gebrochen, als Rookie Torben Fisser kurz vor der gegnerischen Viertellinie den Ball erackern und Matthias Döring bedienen konnte. Dessen präziser Pass setzte Kapitän Eberle mustergültig in Szene, der nach einem kurzen Haken abgebrüht ins rechte Eck zum gleichzeitigen 1:0-Halbzeitstand netzen konnte.

Mit der Führung im Rücken wollte der VfL nach dem Seitenwechsel schnell für klare Verhältnisse sorgen, die bei einer Vielzahl weiterer lukrativsten Chancen aus dem Spiel und Ecken durchaus hätten hergestellt werden können. Die mangelnde Kaltschnäuzigkeit vor dem Tor hatte zur Folge, dass Vorwärts auch Mitte der zweiten Halbzeit noch in Schlagdistanz war und nun mutiger wurde, während der VfL mit jeder weiteren Fahrkarte in Anbetracht der Grundregel, dass man hinten kriegt, was man vorne nicht macht, nervöser zu werden schien. Marburg gab jetzt durch Kopflosigkeiten im Aufbauspiel immer häufiger Ball und Spielkontrolle aus der Hand, was sich schließlich 10 Minuten vor Ende rächen sollte, als die Gastgeber das Finale einer Eckensalve zum Ausgleich nutzen konnten. Der Gegentreffer ging zwar direkt in die Magengrube, dennoch versuchte Marburg sich nochmal zu schütteln und weiterzuspielen, in der Hoffnung auf die entscheidende Gelegenheit, die nur wenige Minuten nach dem Ausgleich kommen sollte: Bei einer Körperabwehr eines TGS-Verteidigers entschied der Schiri auf Siebenmeter. Kapitän Moritz Pilch zeigte keine Nerven und verwandelte zur erneuten VfL-Führung. Vorwärts gab sich noch nicht geschlagen und erzeugte nochmal Druck, dem der VfL jedoch standhalten und letztlich mit dem Schlusspfiff den 2:1-Sieg feiern konnte.

Durch den letztlich erneut knappen Sieg auf der Schlussgeraden rutscht eine unterm Strich ansprechende Leistung ein wenig in den Hintergrund. Besonders in der ersten Halbzeit haben die Jungs das Geschehen klar unter Kontrolle und müssen wesentlich höher führen. So wird es zum Schluss nochmal hektisch, insgesamt geht der Sieg in Anbetracht des klaren Chancenplus aber sicherlich in Ordnung. Kommenden Sonntag besteht dann die Chance mit einem weiteren Erfolg im letzten Spiel vor der Winterpause gegen den Offenbacher RV noch ein kleines Polster auf die Verfolger anzulegen (Anstoß 11 Uhr, Georg-Gaßmann-Stadion).

Es spielten: Andreas Böttger – Daniel Keil, Simon Samstag, Moritz Pilch (1), Rasmus Klemm-Mayer – Jonas Metzger, Maximilian Hinke, Matthias Döring – Jonathan Eberle (1), Torben Fisser, Andreas Münzer und Simon Morherr.

VfL-Spieler des Spiels: Moritz Pilch – Auch in hektischen Phasen ein besonnener Steuermann.

Am Sonntag, dem 16.10. laden die 1. Herren zum letzten Feldspiel der Hinrunde und des Jahres 2016 ein. Um 11 Uhr empfängt die Truppe um Kapitän Pilch den wiedererstarkten Offenbacher RV.