Musik: Tolles Konzert in Evangeliumshalle Wehrda

Home / Musik: Tolles Konzert in Evangeliumshalle Wehrda

Geistliche Chormusik und ein sinfonisches Blasorchester treffen aufeinander und heraus kommt ein mitreißendes Konzert . 450 Gäste erlebten am Samstag in der Evangeliumshalle den „ Rhythm of Life “. von Nadja Schwarzwäller Marburg . Pop und Spirituals , Musical und Filmmusik , „ Prayer and Jubilation “ – das Programm des Konzerts mit dem Titel „ Rhythm of Life “ ( zu deutsch : der Rhythmus des Lebens ) war vollgepackt mit Stücken aus ganz verschiedenen Richtungen . Auch geografisch war alles vertreten – von Schweden über die Karibik bis nach Kenia . Zusammengetan für diese musikalische Reise hatten sich der Gospelchor „ Joy of Life “ der Kurhessischen Kantorei und das sinfonische Blasorchester des VfL 1860 Marburg – insgesamt standen hundert Sängerinnen und Sänger , Musikerinnen und Musiker auf der Bühne der Evangeliumshalle in Wehrda . Den ersten Teil des Konzerts gestaltete „ Joy of Life “, den zweiten das sinfonische Blasorchester , bevor dann alle gemeinsam auf der Bühne standen . „ Lead me , guide me “ war der musikalische Startschuss in den Abend , der dann gleich mit einer Vorpremiere weiterging : Ein beeindruckendes Bild : 100 Sänger und Musiker gaben gemein- sam ein Konzert . Simo- ne Pitz ( links ) vom Chor Joy of Life begeisterte mit einem Solo in „ Ga- briellas Sâng “. Vize-Diri- gentin Yvonne Wick ( rechts ) leitete souverän das sinfonische Blas- orchester des VfL Mar- burg . Fotos : Schwarzwäller Das Jazz-Oratorium „ Eversmiling Liberty “ wird in Marburg im Juni zum ersten Mal aufgeführt werden , einen Song gab es nun in der Evangeliumshalle in Wehrda zum ersten Mal zu hören . Danach ging es , mit Manuel Haim an den Congas und dem Traditional „ Vamuvamba “, nach Kenia , an den „ Shenandoa “ nach Virginia und schließlich in die Karibik – jedes Mal in der jeweiligen Landessprache . Beziehungsweise im Fall von „ Balia di Sehú “ in dem karibischen Sprachenmix , der dort gesprochen wird , wie Chor-Mitglied Janina Rozmysloswki erläuterte . Sie moderierte gemeinsam mit Anna Schlappner vom Blasorchester den Abend . Das Blasorchester startete mit „ La Storia “, einer Komposition , die von Filmmusik inspiriert ist , in seinen Part . Mit „ Il Briccone “ ( was auf deutsch „ der Schurke “ heißt ) hatten die Musiker einen Konzertmarsch im Programm , mit „ Prayer and Jubilation “ hingegen als Kontrastprogramm ein Stück , das im ersten Teil meditativ , im zweiten beschwingt daherkommt – passend zur vorösterlichen Zeit . Das persönliche Highlight von Janina Rozmyslowski war das Medley aus dem Musical „ Les Misérables “, bei dem natürlich auch das berühmte Thema „ I dreamed a dream “ nicht fehlen durfte . Den gemeinsamen Teil eröffnete die Pop-Ballade „ You raise me up “, die von 70 Stimmen und dem ganzen Blasorchester dargeboten , entsprechend ( stimm- ) gewaltig wirkte und ordentlich bejubelt wurde . Riesenapplaus gab es auch für die Gänsehaut-Darbietung von „ Gabriellas Sâng “ aus dem schwedischen Film „ Wie im Himmel “, bei dem Simone Pitz ein tolles Solo hinlegte . Der Rest des Programms blieb der Filmmusik treu und hatte mit „ Circle of Life “ aus Walt Disney ’ s „ König der Löwen “ und „ Dry your tears , Africa “ aus dem Film „ Amistad “ zwei weitere emotionale , wenn auch ganz unterschiedliche Ti- tel in petto . Am Dirigentenpult des sinfonischen Blasorches- ters des VfL 1860 Marburg standen sowohl der neue Dirigent Steffen Karber , der erst seit wenigen Wo- chen im Amt ist , wie auch Vize-Dirigentin Yvonne Wick , die das Orchester in der vierteljährlichen Va- kanz geleitet hatte – und die sich zum Dank einen großen Blumenstrauß und Applaus abholen durfte . Die Leitung des Chors „ Joy of Life “ hatte wie gewohnt Jean Kleeb . Bei den gemeinsamen Stücken harmonierten Chor und Orchester wunderbar miteinander und zu Recht wurden alle Akteure mit großem Beifall belohnt .