Fechten: Zweite Auflage des Lahn Cups

Home / Fechten: Zweite Auflage des Lahn Cups

Am 01. Und 02. Februar fand die Neuauflage des Lahn Cups in den Sporthallen der Kaufmännischen Schulen in Marburg statt. Wie im vergangenen Jahr war dieses Turnier teil der Youngster Cup Turnierserie, die sich zum Ziel gesetzt hat, die jungen Florettfechter der Altersgruppen U11, U13 und U15 zusammenzuführen. Bisher ist dieses Konzept vorrangig in Ostdeutschland etabliert, sodass das Turnier in Marburg und damit der ungefähr der Mitte Deutschlands die Vision hat, Fechter aus Ost und West gemeinsam antreten zu lassen, was sonst meist nur auf Deutschen Meisterschaften funktioniert.

Mit über 200 Anmeldungen im Vorfeld war die Erwartung der Gastgeber deutlich übertroffen worden. „Normalerweise dauert es länger bis sich ein neues Turnier etabliert und solche Meldezahlen vorweisen kann, besonders wenn es nur drei Altersklassen in nur einer Waffe beinhaltet.“, berichtet Fabian Sälzer, Abteilungsleiter der Fechtabteilung des VfL 1860 Marburg e.V. und Mitorganisator vor Ort. Die hohe Akzeptanz bedeutet allerdings, dass das Marburger Konzept voll aufgeht und sich Gefechte auf hohem Niveau entwickeln.

Zusätzliches Wind in die Segel bekommt das Turnier durch die Wertung als Ranglistenturnier für die Hessische Rangliste U13 und U15, womit die Fechter Punkte für ihre Qualifikation für die Deutschen Meisterschaften sammeln können.

Die Gastgeber brauchten sich bei den hochklassigen Gefechten und Athleten mit insgesamt fünf Medaillen nicht zu verstecken. Besonders hell strahlte an diesem Wochenende erneut Finja Herwig, die sich den Turniersieg im Damenflorett U13 und gleichzeitig die Silbermedaille in der höheren Altersklasse der U15 sichern konnte. Der zweite Turniersieg für Marburg ging an Alexandra Wall (Damenflorett U11). An das Geschwisterpaar Julian und Jonathan Grebing gingen erneut eine Silber- und eine Bronzemedaille im Wettbewerb Herrenflorett U11.

Neben den Routiniers traten mit Jan Busse (Herrenflorett U13), Victoria Behlen und Clara-Maria Wick (beide Damenflorett U11) auch drei Newcomer für die Gastgeber an, die am Wochenende zuvor erst ihre Turnierreifeprüfung abgelegt hatten und somit die Berechtigung erwerben konnten, an offiziellen Turniere teilzunehmen. Für sie stand vor allem Erfahrung sammeln auf dem Plan, was mit dem ein oder anderen Treffer und sogar Sieg in der Vorrunde auch aufging.

Die übrigen 18 Platzierungen der angetretenen Marburger Fechter streuen ein wenig stärker von Viertelfinalteilnahmen bis vorzeitiges Aus in der ersten K.O.-Runde, aber alle Athleten haben sich gegen die zahlreiche und starke Konkurrenz gut geschlagen.

Alle Ergebnisse in der Übersicht:

Damenflorett U13: Finja Herwig 1, Merle Herwig 5, Fenja Kröpelin 11, Amelie Barkholz 13.

Herrenflorett U13: Quentin Herwig 9, Joscha Kröpelin 14, Philipp Rust 20, Matthis Burger 24, Jan Busse 40.

Damenflorett U11: Alexandra Wall 1, Victoria Behlen 17, Clara-Maria Wick 21.

Herrenflorett U15: Daniel Ludwig 11, Quentin Herwig 12, Joscha Kröpelin 15, Ansgar Hahn 27 Philipp Rust 32, Matthis Burger 36.

Damenflorett U15: Finja Herwig 2, Merle Herwig 18, Fenja Kröpelin 22, Amelie Barkholz 27.

Herrenflorett U11: Julian Grebing 2, Jonathan Grebing 3, Christoph Mania 8, Luiz Locayef 10.